1 min

pun-galactic 2

Im vorherigen Beitrag wurde ja auch kurz auf Kneipenwirte und deren ebenfalls latenten Hang zum zehennägelkräuselnerregenden Wortspiel hingewiesen. Und ohne mich nun heute diesem Genre elaboriert widmen zu wollen, mit seinen allseits bekannten und unbeliebten Allgemeinplätzen, etwa das Wörtchen “Bar” in allen erdenklichen Kombinationen spelunketaufenderweise zu mißbrauchen (siehe WunderBar und SonderBar usw. usf.), möchte ich ...

2 mins

pun-galactic

Vor einigen Jahren, als ich mich noch tat- und wortkräftig am Geschehen des Internetforums der Titanic beteiligte, schrub ich folgende Zeilen in einen Strang der sich vorzüglich und liebevoll um schlechte Wortspiele und insbesondere deren nahezu zwanghafte Verwendung in den Namen von Frisörbetrieben, Kneipen und sonstigem Kleingewerbe jeglicher Facon kümmerte: „Wenn sie der Kreativität bzgl. ...

2 mins

Nachtschicht

The GoBang! im Feinstaub. DJ-Set bis vier, dann heim, und dann zum Chillen und Runterkommen noch zwei Folgen „Black Adder“ – kurz: es war sechs Uhr morgens als ich mich endlich in mein Bettchen begab, und es war natürlich schon richtig hell draußen. Das letzte Mal, als bereits die Sonne schien, bevor ich schlafen ging, ...

1 min

Saturday Night Fever

Es ist mal wieder Zeit für Werbung. Und die kommt natürlich groß und in Farbe. Diesmal ist es ein Samstag! So there will be no excuses. Come, join in and get addicted!

3 mins

Dream On

Dream On von Nazareth ist, da dürfte Einigkeit herrschen, der schrecklichste Song aller Zeiten (wenngleich – es gibt ja auch noch Sexbomb von Tom Jones oder You Can Leave Your Hat On von Joe Cocker oder Total Eclipse Of The Heart von Bonnie Tyler oder, oder, oder, die auch alle mit definitiver Sicherheit der schrecklichste ...

2 mins

Rebus 1

Hier ist ein kleines, wenngleich sehr einfaches, Bilderrätsel für Sie: Die Betreiber des abgebildeten Etablissements gingen jedenfalls davon aus, dass jedermann problemlos in der Lage ist, den Satz zu vervollständigen. Die Sache ist die: ich komme gerade von einem recht netten Abend auf einem Straßenfest im schönen Wiesbaden zurück, bin noch erstaunlich nüchtern, und es ...

4 mins

Musik 2009 – eine Zwischenbilanz

Eigentlich haben wir es hier ja mir einem Musikblog zu tun. Einem Musikblog allerdings, in dem jetzt beinahe ein halbes Jahr lang fast nichts mehr über Musik zu lesen war. Woran liegts? Bestimmt nicht daran, dass ich weniger Zeit mit Musikhören verbringen würde. Ein Grund ist sicher, dass YouTube irgendwie doof geworden ist. Man verspürt ...

1 min

Don’t kill the Wahl*

„Wahlen? Geh heim!“, sagten sich gestern die meisten Deutschen und haben damit einmal mehr ein Grundprinzip unserer Demokratie (geh heime Wahlen) tatkräftig konsolidiert. Dabei hat ja gerade so eine Europawahl durchaus Entertainmentqualitäten. Zwar ist das humoristische Potenzial der Frankfurter Kommunalwahl mit ihrem Kumulieren und Panaschieren unangefochten, aber auch das ausführliche Studium des gestrigen Wahlzettels hat ...

3 mins

Aachener Tand

Als leidenschaftlicher Bahnreisender komme ich ja nur selten in den Genuss, mal die deutschen Autobahnen heimzusuchen. Aber anlässlich meiner Lesung und des DJ-Gigs in Brüssel war es mal wieder soweit. Und im Urlaub musste ich gleich noch zwei weitere Fernreisen auf vier Rädern über mich ergehen lassen. Und konnte feststellen: Auf Autobahnschildern wird inzwischen die ...

1 min

Kreuzberger Nächte

Wenn in Berlin-Kreuzberg eine Maifestivität steigt, sollte man auf einiges gefasst und gegen einiges gewappnet sein: Eine Prise mittelgute BBC-Sitcom aus dem Punkmilieu, eine Prise Wochenmarkt in Bukarest, jede Menge schlechte und viel zu laute Rockmusik mit so Texten, die wahlweise gegen (Schweinestaat, Polente) oder für (Saufen, Weiber, Parties) irgendwas sind, ungezählte Jungs in schwarzen ...