1 min

Belgian and Sebast

Wer die entsprechende Band kennt, hat das furchtbare Wortspiel aus der Überschrift leider verstanden. Alle anderen haben Glück gehabt. Und, nebenbei, auch musikalisch nicht viel verpasst. Aber a propos Musik: Bin ja bekennender Rationalist und pflege im allgemeinen eher betont nüchtern und abwartend auf vermeintlich aufregende, und von Mitmenschen als wichtig oder “crazy” erachtete Lebenssituationen ...

1 min

In the Blog-Neighbourhood

Mensch Kinners, wie die Zeit dahinrennt! Jetzt ist es schon wieder gut 10 Tage her, seit das Großereignis stieg, welches die Blognachbarschaft wochenlang in Atem hielt. Also möchte ich schnell noch zwei Fotos nachreichen. Damit sie uns auch glauben, dass das alles wahr ist. Denn schließlich: virtuell ist eins – aber live sind die viel ...

2 mins

Kevin allein zu Haus

Wenn der Schädel noch ein wenig brummt, während in der Küche bereits die Kaffeemaschine knöttert; wenn das herzhaft zubereitete, üppige Frühstück die Vertilgung ersehnend sich vor einem auftürmt; wenn vom Balkon eine frühlingswarme, baumblütenduftende Brise durchs Zimmer weht; wenn keinerlei Termine, Aufträge, Erledigungen anstehen, weil man alles bereits am Vorabend erledigt hat, die Wohnung bis ...

1 min

Äußerst exclusiv

Ich lästere hier ja gerne und ausgiebig über die Vierschrötigkeit meiner Mitmenschen. Umso schöner, wenn man denn immer mal wieder selbst der höchsteigenen Blauäugigkeit überführt wird. “Adé Schnäppchen” hieß es jedenfalls eben gerade, als ich mich, bei der Suche nach einem günstigen Mietwagen (aus einem Grund, über den ich Ihnen hoffentlich schon bald hier im ...

1 min

Deutsche trinken bei der Arbeit

So, hier nun also erste Bilddokumente von der Lesung: Kennt die White Stripes und die Kaiser Chiefs: Blogadministrator L.   Die Jungautorin im Vordergrund (kennt die Kings of Leon) weiß: “Schweigen ist Gold”. Der Herr im Hintergrund plappert trotzdem unentwegt. Die Tafel in der Mitte zeigt derweil an, was die Menschen wirklich interessiert: Rührei mit ...

1 min

Nackte taz-Sachen

Es gilt mal kurz “Happy Birthday!” zu sagen. Nämlich der guten, alten taz aus Berlin, die heute 30 geworden ist, und damit, na ja, also, ungefähr so alt ist wie ich… Bin zwar schon seit etwa zwanzig Jahren kein täglicher Zeitungsleser mehr, aber wenn es denn doch mal sein sollte, war der Griff zur taz ...

1 min

Schon wieder Werbung

So, die Blognachbarin hat schon seit Tagen den Flyer auf ihrem Blog. Ich hingegen bin etwas spät dran. Egal, dafür habe ich heute schon zwei (in Worten: zwei) Plakate aufgehängt. Jawoll! Dem Weltruhm steht also nichts mehr im Wege. Nichdestotrotz möchte ich Sie alle natürlich hier auch noch mal daran erinnern, was Sie am kommenden ...

3 mins

Krass abgeostert

I Am A Camera hieß Mitte der Neunziger ein Chart-Hit von Tom Koenigs. Mit meiner eigenen Kamera ist das so eine Sache. Zwar würde ich sie als durchaus liebgewonnenes Spielzeug bezeichnen, aber sie hat einen entscheidenden Flaw. Ich weiß nicht, ob das ein grundsätzliches Problem von Digitalkameras ist, aber sie mag irgendwie keine Farben. Ungefähr ...

1 min

The Go Bang!

Ja, es stimmt, ich erscheine Ihnen unter Umständen etwas schreibfaul in den letzten Tagen. Tatsächlich befinde ich mich seit etwa 10 Tagen ein wenig im Stress – möchte mir allerdings einreden, dass es sich zumindest um sogenannten positiven Stress handelt. Da ist zum einen die bereits angekündigte Lesung am So., den 19.04. im Café Süden. ...

1 min

Kommunikationsprobleme revisited

Vergangenen Samstag Mittag: Ein positiv aufgewühlter Frankfurter Partytourist streift schlendernd durch Berlin Mitte mit dem festen Willen, sich ein leckeres Frühstück zu schießen. In einer Seitenstraße wird er fündig – ein nettes, kleines Café, besetzt mit angenehm jung, urban und entspannt aussehenden Menschen, lädt zum Verweilen ein. Ich also rein und so zum Typ hinter ...