1 min

Leser fragen, Lenin antwortet; Folge 2

Wer zum Teufel ist Roger Over? Dieter-Schnippkoweit@konsorten.de Witzbold.   Nachdem Ihre Lesung nun vorbei ist – wobei werden wir Ihnen denn als nächstes helfen müssen? Matze A., Frank L., Björn S. sowie die Assistentinnen M. und M. Ähm, ich überlege noch. MySpace-Seite wäre ein ernstes Thema. Jedenfalls keine übertriebene Hoffnung – mir fällt schon was ...

1 min

Roger/Over

“It’s over, it’s o-u-o-u-ver, it’s o-ver” (ELO) Nu isse rum, die Lesung, und die Bilanz liest sich beeindruckend: verkaufte Bücher: 0 verkaufte CDs: 0 Groupies: 0 zahlende Gäste: 18 (für Tierärzte war der Eintritt frei) Aber es war ein schöner Abend im Kreise der besten Menschen, die es gibt – was will ich mehr? Hat ...

1 min

Right now, my job is eatin’ these donauts

“On a wagon bound for market there’s a calf with a mournful eye” sang schon Donauvan (in Donau Donau Donau Do-o-nau) und falls irgendjemand zufälligerweise wissen möchte, was der Herr Dichter so in seinem Urlaub getrieben hat (the sober parts, of course), der kann das hier journalistisch aufbereitet nachempfinden. Rock’n’Roll? I donau. Anyway: He ain’t ...

1 min

G.R.A.M. Folge 2

„Mann über Bord!“, gellte es durch den mediterranen Nachthimmel und versetzte die Crew an Bord der MS Sklerosa kurz in wilde Aufregung – Leicht- und Mittelmatrosen rannten in Panik wild über Deck, Raimund Harmstorf zerquetschte instinktiv eine letzte Kartoffel mit der bloßen Hand, einige verwechselten gar Backstube mit Steuerstube. Doch das Chaos währte nicht lange. ...

4 mins

Hallelujah

Einer von mehreren guten Gründen, warum die Q die beste Musikzeitschrift der Welt ist, sind die monatlich dort zu findenden Listen à la „die 100 besten Platten aller Zeiten“, „die 20 schlechtesten Platten aller Zeiten“, „die zehn wichtigsten Gitarrentracks“, „die zehn schlechtesten Sänger“ usw. usf. Stets aufwendigst recherchiert und bebildert. Sowas liest man natürlich unglaublich ...

1 min

Noise Pollution

Hallo Deutsche Bahn, hör mal: dass du jetzt auch in Deinen Fernzügen die Raucherabteile abgeschafft hast: saubere Sache! Aber pass mal auf Bahn: hätte man das nicht irgendwie heimlicher erledigen können? Also die Raucherabteile beibehalten, dort das Rauchen verbieten aber den Nichtrauchern nix davon verraten? Denn schau Deutsche Bahn: Dass wir jetzt einige Stunden nicht ...

1 min

Urlaub

So, Freunde der hohen Künste, kaum gestartet, geht der Blog auch schon in Urlaub. Die kommenden zwei Wochen werde ich mich in entspannter Atmosphäre und guter Gesellschaft intensiv erholen, und mich seelisch wie körperlich auf das angekündigte Großereignis (Lenins Lesung am 29.09., 20:00 Uhr im Celsius in Frankfurt-Bockenheim) vorbereiten. Die Mentaltrainer sind gebucht, die Laktatwerte ...

1 min

Leser fragen, Lenin antwortet

Da Sie hier im Moment ja zum Glück leider noch nicht mitbloggen können, liebe Leser, erreichen mich täglich einige Kommentare und Anfragen per Mail oder Brief. Werde es mir erlauben von Zeit zu Zeit die interessantesten hier öffentlich zu beantworten. „Wer zum Teufel ist David Carradine?“ Dieter-Schnippkoweit@Konsorten.de Bergsteiger-Pionier. Erfinder des Carradiner-Hakens. Nein, Scherz. Is’n berühmter ...

1 min

G.R.A.M. Folge 1

Aus der noch viel beliebteren Reihe „glücklicherweise rechtzeitig abgebrochene Manuskripte“ (G.R.A.M.) heute: Pub-Besitzer Gerry McAle weiß wie man die Schotten dicht macht! Der Landlord des urigen „The Mean and Miserly“ in der Skinflint Street in Greenock, der übrigens unter seinem Kilt zumeist unbekl (abgebrochen)

1 min

Love reign o’er me

Aus der beliebten Reihe “Musiker mit schönen Nachnamen” heute: GERARD LOVE von den göttlichen Teenage Fanclub. neidisch, Ihr Lenin

Older posts