1 min

Pub-Quiz Apologies (3)

Ich muss mich an dieser Stelle mal wieder bei meinem Pubquiz-Team entschuldigen. Sorry, aber ich glaube, ich hör’ vielleicht einfach nicht mehr so gut. Als ich dafür plädierte, dass “Hampstead Heath” das englische Wort für Kaufrausch sei, da hatte ich halt irgendwas wie “Hamster Heat” verstanden. Völlig falsche Assoziationskette natürlich… Na ja, und zugegebenermaßen lag ...

2 mins

Musik 2012 – Das Warmlaufen

Kaum hat es angefangen, droht es auch schon wieder zu Ende zu gehen – das Jahr 2012. Und da, wie jedes Jahr, am Ende ein Musikrückblick hier im Blog erscheinen muss, sollte man sich langsam mal ein paar Gedanken machen, was es denn eigentlich so zu berichten gibt. Besonders viele “heiße” Tipps habe ich Ihnen ...

1 min

Was die Anderen so schreiben

Ani Di Franco und die Geburtsstunde des badischen Wutbürgers: Mit anderen Worten: “Freiheit” und “Soul” und “Frechheit” und “Energie” von der Sorte, wie sie auch musikalisch in (Ani Di Francos) juckeligem Plätscher-Rockjazz rumsaut, ist in Wirklichkeit einfach Haß auf Demokratie, auf Spielregeln, größtes Glück der größten Zahl, Utilitarismus, Logik, Vernunft und Gerechtigkeit. Aus Ani Di ...

1 min

Nachtkappa

“Was haddenda de Babbada? Der hadde Paar Kabbada, de Babba.” (frei nach Rodgau Monotones) Heute im Schuhgeschäft: Freund und Freundin (ca. zwanzigjährig) beim Einkauf. Er sucht ein Paar Winterschuhe. Schnell hat er was gefunden, was ihm gefällt, und präsentiert es fragend seiner Ische. Die: “Iih, alles nur nicht Kappa! D’s is die schlimmste Kanaken-Marke!” Das ...

2 mins

Kinoverein (2-türig)

In meinem Musikrückblick 2010 fehlte eine ganz ganz hervorragende Platte – vielleicht sogar das beste Album aus jenem Jahr. Es war das Erstlingswerk der Nordiren Two Door Cinema Club namens Tourist History, und peinlicherweise ist dieses Meisterstück seinerzeit komplett an mir vorbeigegangen und ich lernte erst im Folgejahr nach und nach einige der Songs kennen, ...

1 min

Kein Märtyrer. Nur Komödiant.

Nachdem ich zum Thema Älterwerden eigentlich bereits vor fünf Jahren alles Wesentliche hier hinein geschrieben habe, und vor genau einem Jahr ein Loblied auf die guten Menschen um mich herum gesungen habe (Liste wird weiterhin laufend aktualisiert), werde ich von nun ab den Geburtstagsmuffel geben, und das Thema fürderhin auch zum Wiegenfest ignorieren. Und um ...

3 mins

Impressionen aus Kroatien

Den Kroaten verdanken wir das Wort Krawatte. Also, das ist jetzt ausnahmsweise keins meiner mittelmäßigen Wortspiele, sondern im 17. Jahrhundert trugen kroatische Soldaten als Erkennungszeichen ein “Halsband mit Fransen” (Wikipedia), woraus sich dann das heute gebräuchliche Wort für ein überflüssiges Bankerbekleidungsstück entwickelte. Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, was das Riviera-Revier darüberhinaus zu bieten hat, ...