3 mins

Satz mit (Radio) X

X ist ja ein in Scrabble- und StadtLandFluss-Kreisen notorisch unterbewerteter Buchstabe. Und nicht nur da. Insgesamt scheint mir das X-Bild, das die Menschen so mit sich herumtragen, ein eher düster-expressionistisches zu sein. Gesellschaftskritische Zeitgenossen könnten nachgerade von einer Art Buchstaben-Apartheid sprechen – von den meisten der uns umgebenden Wörter ist dieser Buchstabe schlicht ausgeschlossen. In ...

3 mins

Penis auf evangelisch

Liebe Evangelische Kirche, weißt Du, als GABI MOHNBROT dereinst pennälerhumorig reimten „Maria kommt aus Limburg, ein Kopftuch ziert ihr Haar am Sonntag geht sie beichten, weil sie mich samstags sah. Unser kleines Glück belastet sie auch seelisch. Sie findet mich zwar nett, doch ich bin evangelisch.” da war das, ähm, ich weiß nicht ob Du ...

2 mins

The Young Ones – revisited

OK, nachdem ich Ihnen das Original vor wenigen Tagen näher gebracht hatte, packte mich die Neugier, etwas darüber herauszufinden, was die Herrschaften wohl heutzutage so treiben. Und das Ergebis der Recherche war so beruhigend (offenbar war es drei von Vieren vergönnt, ihr Schäfchen im Medienbetrieb ins Trockene zu bringen) wie erschreckend (alternde Jugendidole haben immer ...

1 min

G.R.A.M. Folge 5

Der Mißerfolg Loriots im angloamerikanischen Sprachraum war bekanntlich in erster Linie auf die notorisch zweitklassige Synchronisation zurückzuführen. Hier ein Beispiel aus der berühmten Weihnachtsepisode: Daddy: “Here is our seven year old son Tony who wants to say a Christmas poem.” Tony: “Zig Zag, Chickenkack” The adults were embarrassed, while the kid just scratched his b ...

3 mins

The Young Ones

Wer Anfang der Achtziger, im zarten Alter von 16 oder 17, einen Schüleraustausch in Großbritannien verbringen durfte, dürfte (durfte, dürfte direkt hintereinander = dufte) zu den wenigen glücklichen Landsleuten gehören, denen einem Meilenstein der Fernseh-Comedy-Geschichte live beizuwohnen vergönnt war: The Young Ones. Die darauffolgenden gut zwanzig Jahre verbrachte ich jedenfalls größtenteils damit, mein gesamtes Umfeld ...

1 min

Gootci 7 – Put It Off Again

“I wrote unfriendly things, truly cruel, on the day that you were born. To proof that words cannot touch beauty. But I was torn.” (from: Put it off by The Tragically Hip) So lautete für einige Jahre meine E-Mail-Signatur. Und wie bei vielen der goldensten Zeilen, die jemals geschrieben wurden, weiß man eigentlich gar nicht ...

4 mins

Zur Würde des Menschen bitte Taste drücken

Ich möchte Ihnen heute eine Fußballgeschichte erzählen. Sie spielt im Frühsommer 2005 und in einer coolen Fußballkneipe in Köln. Ja, Köln ist ein dermaßener fuckin’ Meltingpot aller möchtegernschönen Jugendlichen (MGSJs) dieses Landes, dass es dort sogar coole Fußballkneipen gibt! Nun, ich weilte dort – es handelte sich um den letzten Spieltag der damaligen Zweitligasaison – ...

1 min

Schididi Womp – Folge 3

Ok, nicht wirklich ein Schild diesmal. Aber eine Art Schild. Dass Ex-Bundestrainer Jupp Derwall von englischen Journalisten ob seiner nichtssagenden Interviewantworten den Spitznamen The Wall (deutsch: der Wall, haha) zugeteilt bekam, ist eins. Dass man zu manchen Bildern aber am besten einfach gar nix sagt, weil sie zwar unerklärlich, aber halt doch irgendwie lustig sind, ...